Wie Wird Das Wetter Im April 2023

Wie wird der Sommer 2023 im Norden Deutschlands?

Schwül-warmer Juli: So wird das Wetter im neuen Monat – Im Sommer-Monat Juli scheint uns grundsätzlich eine starke Hitze-Welle zu erwarten – insgesamt soll es deutschlandweit 1 bis 2 Grad zu warm sein. Nach dem Europäischen Wettermodell können wir uns auf rund 30 Grad einstellen, wobei unwetterartige Situationen unangenehme schwülwarme Tage bringen könnten.

Beziehen wir uns auf den Amerikanischen Wetterdienst NOAA, scheint der Wärmeüberschuss im neuen Monat ebenso spürbar zu sein: Viel Hitze und wenig Niederschlag seien zu erwarten. Insbesondere in mittleren und nördlicheren Teilen Deutschlands soll es trockener werden, während es im Süden vermehrt regnen könnte.

Insgesamt sollten wir uns im Juli also gut eincremen und viel Wasser trinken, um nicht zu dehydrieren. Kleiner Tipp: Immer einen kleinen Regenschirm mit dabei haben, um bei möglichen Zwischengewittern nicht nass zu werden.

Wie wird der August 2023 in Deutschland?

August 2023 am Ende normal temperiert – Natürlich steht die extreme Hitze im Süden Europas quasi vor unseren Toren. Dennoch will die experimentelle Langfrist dieses enorme Heißluft-Reservoir nicht nachhaltig anzapfen. Kleinere Hitzespitzen sind im Rennen – dennoch soll der August 2023 damit Ende nur im Durchschnittsbereich landen.

Wann wird endlich Frühling?

22.02.2015 | Dipl.-Met. Simon Trippler Die Grafik zeigt eine Karte mit der aktuellen Verteilung der Eintrittstermine (links) sowie das aktuelle mittlere Eintrittsdatum im Vergleich zu den Vorjahren (rechts).1.Meldung: 13. November, letzte Meldung: 21. Februar, Meldequote: 62 % – Bild: DWD Zweistellige Höchstwerte wurden am vergangenen Freitag in der Mitte und im Süden Deutschlands gemessen.

You might be interested:  Wann Ist Der Super Bowl 2023

In der im Nordwesten Baden-Württembergs gelegenen Stadt Mühlacker (nahe Pforzheim) wurden sogar 14,7 Grad erreicht, was den Spitzenwert dieses Tages für Deutschland darstellte. Am gestrigen Samstag zogen Wärme und zweistellige Temperaturen in den Osten des Landes, während es sonst schon wieder kühler wurde.

Die höchste Temperatur gab es mit 12,1 Grad in Dresden-Strehlen (Sachsen). Am heutigen Sonntag sind zweistellige Temperaturen kein Thema mehr, wohl aber die Frage, wann der Frühling nach diesem Vorgeschmack tatsächlich bei uns einzieht. Gibt man auf diese Frage eine triviale Antwort, so beginnt der Frühling am 1.

März um 0 Uhr MEZ. Dann nämlich startet der meteorologische Frühling. Im Gegensatz dazu geht der astronomische Frühling, womit wir bei einer weiteren trivialen Antwort wären, erst am 20. März um 5.30 Uhr MEZ los. Die unterschiedlichen Zeitpunkte für den Frühlingsbeginn beruhen auf einer Festlegung von Meteorologen, die vor Beginn des Computerzeitalters im 20.

Jahrhundert getroffen wurde. Seitdem umfassen immer drei Monate eine Jahreszeit, wobei der erste Tag des ersten Monats den Jahreszeitenbeginn markiert und der Frühling aus den Monaten März, April und Mai besteht. Hintergrund für diese Festlegung war, dass sich ganze Monate einfacher statistisch auswerten ließen.

Darüber hinaus stellte man aber auch fest, dass die meteorologischen Jahreszeiten die klimatische Situation der Jahreszeiten besser widerspiegeln als die astronomischen Jahreszeiten. Eine nicht ganz so einfache Antwort erhält man, wenn man den Frühlingsbeginn mit den phänologischen Jahreszeiten in Zusammenhang bringt.

In der Phänologie werden die im Jahresablauf periodisch wiederkehrenden Wachstums- und Entwicklungserscheinungen der Pflanzen betrachtet und in Phasen eingeteilt. Nach der phänologischen Uhr gibt es im Frühling drei Phasen: Vor-, Erst- und Vollfrühling.

  • Ihren jeweiligen Beginn kann man durch sogenannte Leit- bzw.
  • Ersatzphasen ermitteln.
  • Als Leitphase für den Vorfrühling dient dabei der Blütenbeginn der Hasel, für den Erstfrühling der Blütenbeginn der Forsythie und für den Vollfrühling der Blütenbeginn der Apfelbäume.
  • Für die jeweiligen Phasen konnte aus Beobachtungen in den letzten Jahren ein mittleres Eintrittsdatum gefunden werden.
You might be interested:  Welche Musicals Laufen In Köln 2023

Demnach beginnt der Vorfrühling durchschnittlich am 13. Februar, der Erstfrühling am 27. März und der Vollfrühling am 28. April. In diesem Jahr hat die Natur aufgrund des zu milden Winters wie im letzten Jahr einen Vorsprung. So lag der Beginn der Haselblüte bei einem Meldeaufkommen von 62 % etwa 9 Tage vor dem mittleren Eintrittsdatum.

Hochgerechnet auf den Erstfrühling würde dieser dann am 18. März beginnen (weitere Informationen und aktuelle Daten zum Thema Phänologie finden Sie unter www.dwd.de/phaenologie). Eine weitere Antwort auf die eingangs gestellte Frage lässt sich aus statistischen Betrachtungen finden. Dazu definieren wir uns (recht willkürlich) einen “statistischen Frühlingsbeginn”, wobei an drei aufeinanderfolgenden Tagen mindestens an zwei Tagen eine Höchsttemperatur von über 15 Grad erreicht werden soll und es dabei vorherrschend trocken und heiter ist.

Gartenrundgang Juli 2023: Waldgarten, Gemüsegarten & die erste Tomate

Schaut man sich die vergangenen 10 Jahre an, so begann der Frühling diesen Kriterien nach im Norden (repräsentiert durch Hamburg) durchschnittlich am 1. April und im Süden (vertreten durch München) am 15. März. So oder so, egal wie man die Frage nun beantwortet, steht in den nächsten Tagen weniger frühlingshaftes Wetter an.

Wie ist das Wetter im April in Deutschland?

Die wichtigsten Infos zum April zusammengefasst: –

Durchschnittstemperatur im April beträgt 7,4 Grad. Typisches Aprilwetter: Wahrscheinlichkeit für kräftige Schauer steigt. Temperaturen von 20 Grad und mehr im April keine Seltenheit. Winterliche Überraschung weiterhin möglich. Wechsel auf Sommerreifen erst in zweiter Monatshälfte ratsam.

Wird es wieder ein heißer Sommer?

Prognose: Der Sommer 2023 wird noch heißer als im Vorjahr – Der Sommer 2022 galt schon als absoluter Hitze-Sommer mit Rekordtemperaturen, welche die 40-Grad-Marke überschritten. Der diesjährige Hitze-Sommer soll sogar noch heißer werden. Aktuell stehen die Prognosen bei etwa 1 bis 2 Grad wärmeren Temperaturen als zuvor.

Da es sich hierbei um eine Trendanalyse handelt, müssen wir nicht unbedingt mit Hitze um die 40 Grad rechnen. Es kann sein, dass sich die heißen Tage bei 30 bis 35 Grad befinden und die Nacht oder der Tag wärmer ist als in vergangen Jahren. Mit viel Hitze kommt auch viel Trockenheit beim Wetter: Die Niederschläge sollen sich vor allem in den letzten Sommermonaten mehr als gering halten.

Geheim-Tipp: Nie wieder Schwitzen dank Apfelessig – so funktioniert’s!